Week in the Life – Tag 2

Heute geht es weiter mit Tag 2.

Großstadtlilly

Nach dem ereignisreichen und langen Tag gestern und insgesamt einer turbulenten Woche, folgt heute das Kontrastprogramm. Ich habe mir noch einen Tag Urlaub genommen und kann somit ausschlafen. Um viertel vor 10 werde ich wach und stehe dann auch direkt auf. Da ich nicht so der Morgenmensch bin, verzichte ich auf ein Frühstück und gucke mir zum wach werden erstmal eine Folge Pretty Little Liars auf Netflix an. Da die Folge so spannend geendet hat und die Putzfrau noch nicht da ist, mache ich direkt weiter mit der nächsten Folge.

Zwischendurch schaue ich aus dem Fenster und überprüfe, ob eventuell ein Parkplatz frei wird, ich muss nämlich unser Auto noch umparken und in Frankfurt sind Parkplätze ja leider Mangelware.

Gegen Mittag mache ich mir Essen. Es gibt Grünkohl und Pinkel mit Kartoffeln, ein typisch Norddeutsches Winteressen. Da ich mir das nach Weihnachten aus der Heimat mitgebracht hatte und bisher noch nicht dazu gekommen bin, es aufzubrauchen, nutze ich die Gelegenheit bei dem ungemütlichen Wetter draußen.

Kurz bevor das Essen fertig wird, klingelt es und die Putzfrau steht vor der Tür. Also wird das Essen erstmal ausgestellt und auf später verschoben. Ich verlasse die Wohnung und begebe mich auf Parkplatzsuche. Nach gefühlten endlosen Runden um den Block, ich habe schon einen Ohrwurm von dem Herbert Grönemeyer Song, finde ich endlich einen Platz ohne Parkverbotsschilder oder Bewohnerparkausweis. YEAH! Seitlich einparken klappt auch, also nehme ich die restlichen Taschen, die ich gestern im Auto gelassen habe und begebe mich wieder Richtung Wohnung.

Jetzt freue ich mich wirklich richtig auf das Essen, das zum Glück noch warm ist. Noch eine Folge Pretty Little Liars auf Netflix angeschaltet und los gehts. Damit ich nicht nur faul auf der Coach sitze, obwohl solche Tage auch notwendig sind, beschließe ich so gegen 15 Uhr noch etwas Sport zu treiben. Also geht es aufs Fahrrad, etwas mehr als 60 Minuten hab ich geschafft, ich bin stolz auf mich :-). Nach einer kurzen Pause gibt es noch Übungen auf der Matte.

In der Zwischenzeit habe ich meinen Freund gefragt, ob ich für abends Essen vorbereiten soll und mache mir jetzt Gedanken, was ich zaubern kann. Da Netflix ein paar Wiedergabeprobleme hat, nutze ich die Zeit, um mich um unseren Blog zu kümmern und die letzten 2 Tage zusammen zu fassen.

Nachdem mein Freund mir Bescheid gesagt hat, dass er von der Arbeit kommt, bereite ich Nudeln mit Pesto und einen Salat zu. Das, was übrig bleibt, wird für das Mittagessen am nächsten Tag verpackt.

Anschließend machen wir es uns auf dem Sofa gemütlich und gucken Neo Magazin Royale. „Eier aus Stahl“ – ein super witziger Beitrag ☺️

Gegen 23 Uhr wird es dann auch Zeit fürs Bett. Am nächsten Tag ist wieder Arbeiten angesagt…

Bis Morgen ☺️

Dorfmariechen

Oh neeeeeeiiiin, der Wecker klingelt.
Zu schnell gewöhnt man sich an den freien Tagen das „Länger-Schlafen“ an. Es ist 5:15 und noch dunkel, ich mag in meinem Bett bleiben…

Aber es hilft alles nichts, also erst mal ins Bad und duschen. Danach bereite ich mir mein Frühstück und meinen Smoothie Bowl für die Arbeit vor.

Latte Macchiato und Oats für daheim……und den Smoothie für unterwegs

Die Uhrzeit in meinem Auto zeigt immer noch die Winterzeit an, aber ich fahre mit meinem Auto so los,dass ich um 6:30 Uhr am Bahnhof ankomme um anschließend mit dem Zug auf die Arbeit zu fahren.

Bei so einem kalten Wetter heute, kann man nur durchgefroren auf der Arbeit ankommen, also muss ich mir erst mal einen warmen Tee kochen.

Zwischendrin habe ich noch einen Termin, zu dem ich einmal quer durch die Stadt muss. Aber der Wettergott hatte Erbarmen mit mir und hat es schneien und regnen lassen bevor ich los musste und ich hatte auf dem Hin- und Rückweg strahlenden Sonnenschein.

Irgendwann gegen 16:15 Uhr begebe ich mich dann auf den Heimweg.

Aber ich habe nicht viel Zeit daheim, denn es geht um 18:15 Uhr noch los zum Kegeln mit meiner Nachbarin. Wie viele Jahre ich nicht mehr gekegelt habe, aber es hat Spaß gemacht 😊

Natürlich gab es auch noch was leckeres zum Abendessen, denn so eine Kegelbahn gehört meistens zu einem Restaurant 😉

Endlich wieder daheim, satt, kaputt und todmüde. Zeit fürs Bett…

Bis morgen ☺️

Week in the Life – Tag 2

Ein Gedanke zu „Week in the Life – Tag 2

  • April 21, 2017 um 9:46 pm
    Permalink

    Hey ihr beiden,

    super Idee. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Eure
    Blondie18

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.